TANZ-ARBEIT OBERHAUSEN

——————————————————————————————————————————————————

AKTUELL 

-> Update 23.02.2021

 CREATURE FEATURE

[mostly] harmless  Anna-Luise Binder Mira-Alina Schmidt 

Am 3. April wird CREATURE FEATURE online Premiere feiern.

Collage 2


CREATURE FEATURE ist eine lebendige Ausstellung. Zu sehen ist eine Menagerie des Monströsen. Mit den Monstern, die unsere Welt bevölkern, wollen wir abseits der Erzählungen eigentlich nichts zu tun haben – dabei haben wir eine lange gemeinsame Geschichte, die schon immer von ungleichen Machtverhältnissen geprägt war.

Fünf Tänzer:innen nähern sich dem Monströsen vorsichtig an und begegnen ihm in der direkten körperlichen Wahrnehmung, in der plötzlichen Schockstarre, im unmerklichen Zittern mit fein aufgestellten Härchen auf der Gänsehaut – es entstehen bizarre Momente unmittelbarer Begegnung.

Diese tänzerischen Momentaufnahmen finden an verschiedenen Orten im öffentlichen Raum und in der Natur ihre räumliche Entsprechung. Die Betrachter:innen sind eingeladen, den Kreaturen auf Augenhöhe gegenüberzutreten und vielleicht sogar einen neuen Umgang miteinander zu entdecken. Aus den einzelnen Performances entstehen Filmfragmente, die online und so bald wie möglich auch vor Publikum gezeigt werden.

Everybody was being real crazy // The monsters are crazy // There are monsters outside  

- Annie Lennox “No More I Love You`s“ 

Künstlerische Leitung / Choreografie: [mostly] harmless

von und mit: Linda Cooper, Sina Geist, Stefan Moll, Mira - Alina Schmidt, Harald Schulte

technische Betreuung: Marco Gnuschke und Julius Kindermann 

In Koproduktion mit TANZ-ARBEIT OBERHAUSEN(gefördert durch TANZPAKT RECONNECT und der Stadt Oberhausen) und mit freundlicher Unterstützung vom Kunsthaus Mitte Oberhausen und dem Kulturhaus Thealozzi e.V. in Bochum

http://mostlyharmless.tv

kulturhaus-thealozzi


——————————————————————————————————————————————————



Mit TANZ-ARBEIT OBERHAUSEN wird in Oberhausen eine verbindliche Struktur geschaffen, in der Tänzer*innen und Tanzinteressierte die Möglichkeit erhalten ihre tänzerische Arbeit zu entwickeln und aufzuführen.

Wesentliche Bestandteile von TANZ-ARBEIT OBERHAUSEN sind ein regelmäßig stattfindender, prinzipiell kostenfreier Tanzunterricht für Professionelle und Amateure. Zudem werden mehrere Produktionen und Choreografien in der Schnittstelle Kunst/Gesellschaft an verschiedenen Orten in Oberhausen entstehen. 

Darüber hinaus besteht die Gelegenheit an weiterführenden Seminaren und Veranstaltungen teilzunehmen, aber auch, diese inhaltlich zu gestalten und zu organisieren. 

Für diese Praxis werden alle Teilnehmer*innen, wie in allen Projekten von „Brauchse Jobb? Wir machen Kunst!“, bezahlt.

Künstlerische Arbeit, vor allem, wenn diese systemüberschreitend unterschiedliche Bereiche der Gesellschaft in kreative Relationen miteinander bringt, hat einen enorm hohen Wert. Das Projekt „Tanz-Arbeit Oberhausen“ leistet einen Beitrag, den kreativen und künstlerischen Dialog mit gesellschaftsrelevanten Inhalten als eine Voraussetzung für die funktionierende Zivilgesellschaft zu verstehen und zu fördern.

Das Projekt sucht Mitarbeiter*innen : INFO über die Ausschreibung ist HIER


logo anime


——————————————————————————————————————————————————

Tanz-Arbeit Oberhausen ist gefördert von der Stadt Oberhausen und DIEHL+RITTER/TANZPAKT RECONNECT - der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien im Rahmen der Initiative NEUSTART KULTUR Hilfsprogramm Tanz.

Unterstützt vom Kunsthaus Mitte in Oberhausen und der Herz Jesu Gemeinde Oberhausen.


zusammen



© THOMAS LEHMEN 2020